2020 bis 2025

Was wir gemeinsam erreichen wollen!

Auch in der kommenden Legislaturperiode werden wir uns für den Erhalt und die Steigerung der Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt einsetzen. Das FORUM Kalkar steht für eine verlässliche und transparente Haushaltspolitik. Der sparsame Umgang mit den Geldern unserer Mitbürger ist uns sehr wichtig.

Ökologie, Umweltschutz, Energie und Klima

■ Festlegung von Klimaschutzzielen als Grundlage für ein gesamtstädtisches Klimaschutzkonzept, Unterstützung bei der Realisierung dieses Konzeptes
■ Umsetzung von energetischen Maßnahmen an und in den städtischen Gebäuden sowie die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf innovative „intelligente“ Lichttechnik, Reduzierung der „Lichtverschmutzung“ im Stadtgebiet durch künstliche Lichtquellen
■ Einrichtung weiterer Ladestationen für E-Autos und E-Fahrräder im gesamten Stadtgebiet
■ Insektenfreundliche Gestaltung der städtischen Grünflächen und des Straßenbegleitgrüns
■ Unterstützung der Aktion „Grün statt Grau“ für blühende Gärten

Familie, Senioren, Schule, Jugend und Sport

■ Erhalt der „Freiwilligen Leistungen“ im städtischen Haushalt zur Unterstützung der ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger, insbesondere in der Jugend- und Sozialarbeit
■ Kooperation mit dem Seniorenbeirat: Stichwort „Konzepte für das Leben und Wohnen im Alter“
■ Unterstützung der Schulen, z. B. bei der Umsetzung von Digitalisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen für eine zukunftsfähige Schullandschaft
■ Erweiterung der Freizeitangebote für Jugendliche und junge Erwachsene
■ Modernisierung der städtischen Sport- und Bürgerbegegnungsstätten
■ Umsetzung des Spielplatzkonzeptes

Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung, Infrastruktur und Verkehr

■ Umsetzung der Maßnahmen des Integrierten Handlungskonzeptes (InHK), u. a. barrierearme Umgestaltung des Marktplatzes und der Altkalkarer Straße
■ Verbesserung der Barrierefreiheit im gesamten Stadtgebiet
■ Fokussierung auf die weitere Entwicklung unserer Stadtteile: u. a. Umgestaltung des Griether Marktplatzes, Realisierung der „Neuen Mitte“ in Appeldorn, schnelles Internet für alle Stadtteile / Glasfaseranschluss auch für das Emmericher Eyland, Förderung des ehrenamtlichen Engagements in den Vereinen, Bebauung von Baulücken
■ Bevorzugte Vergabe von städtischen Baugrundstücken an junge Familien
■ Bereitstellung von geeignetem / barrierearmen Wohnraum für Senioren, Menschen mit Handicap oder Einpersonenhaushalte
■ Ansiedlung neuer Industrie- und Gewerbetriebe sowie Unterstützung bestehender Unternehmen zur Schaffung neuer bzw. dem Erhalt vorhandener Arbeitsplätze und zur Erhöhung der Steuereinnahmen
■ Unterstützung der Bürgerinitiative Oybaum und der Verwaltung bei der Umwandlung des Oybaums von einem Wochenendhausgebiet in ein Wohngebiet
■ Weitere Umsetzung des „Feuerwehrkonzeptes“ zum Erhalt und zur Modernisierung der bestehenden Standorte
■ Umsetzung des ländlichen Wegenetzkonzeptes unter Einbeziehung ökologischer Aspekte u. a. zur Förderung des naturnahen Fahrradtourismus
■ Zukunftsfähige Nutzung und würdige Gestaltung der städtischen Friedhöfe
■ Entwicklung neuer Mobilitätsformen, wie z. B. Carsharing und individueller Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Kultur und Tourismus

■ Erhalt, Förderung und Ausbau der kulturellen Angebote in unserer Stadt
■ Unterstützung bei der Umsetzung eines gesamtstädtischen Tourismuskonzeptes

Scroll to Top