FORUM beantragt Parkflächenoptimierung

Die Parkflächenoptimierung und -gestaltung im Schwanenhorst und am Sportplatz Kalkar ist im Zusammenhang mit den bevorstehenden Maßnahmen in den Straßen Altkalkarer Straße, Am Markt und Hanselaerstraße sowie der Reduzierung der Pkw-Stellflächen auf dem bzw. am Marktplatz ein wesentlicher Baustein.

Daher muss frühzeitig eine konkrete Planung erarbeitet werden. Eine gegebenenfalls notwendige Erweiterung der Parkflächen für Busse und Pkw durch „klimaangepasste Parkplätze“ und die Einrichtung von Ladesäulen für E-Fahrzeuge müssen nach unserer Überzeugung vor dem Beginn der Baumaßnahmen realisiert werden.

In Abhängigkeit von den Beratungsergebnissen bedarf es der Beantragung möglicherweise zur Verfügung stehender Fördermittel. Die zu erwartenden Kosten sind im Haushalt für das Jahr 2022 einzuplanen.

Parkfläche-Sportplatz

Im Folgenden einige beispielhafte Punkte für eine erste Beratung der Parkfläche am Sportplatz Kalkar:

1.) Um Fahrgästen von Bussen einen sicheren Aus- und Einstieg zu ermöglichen, sollten alle in den Parkplatz einfahrenden Fahrzeuge durch Bodenkennzeichnungen und Schilder nach links gelenkt werden. Damit ist der Ausstieg jeweils rechts auf die Bewegungsfläche möglich – entweder an der derzeitigen Busparkfläche (auf der Seite zum Sportplatz) und/oder auf der (zusätzlich) einzurichtenden Stellfläche (gelb gekennzeichnet), die tagsüber (z.B. 9 – 19 Uhr) für Busse reserviert ist und ansonsten von allen Fahrzeugen genutzt werden kann.

2.) Die orange gekennzeichnete Fläche wird für neu einzurichtende Pkw-Stellplätze (im 90°-Winkel zur Bewegungsfläche) genutzt, die die auf dem Marktplatz wegfallende Parkplätze kompensieren.

3.) Die beiden bestehenden Wege (rote gekennzeichnete Streifen) von der Mühle / FBS zum Parkplatz werden, ebenso wie die neu einzurichtenden und bestehenden Parkplätze, deutlich besser ausgeleuchtet (LED-Technik). Diese Beleuchtung sollte mittels Bewegungsmeldern geschaltet werden, um eine dauerhafte und die somit unnötige Lichtverschmutzung in diesem Bereich zu vermeiden. Außerdem fällt somit jeder „Rumschleichende“ auf, da er das Einschalten der Beleuchtung aktiv auslöst.

4.) Die „Frauenparkplätze“ werden in die gelbe Fläche verlegt, da diese am nächsten zur Mühle / FBS gelegen und frei einsichtbar ist. Dadurch erhöht sich auch das subjektive Sicherheitsempfinden der NutzerInnen.

 

Kommentar verfassen

Scroll to Top