FORUM Kalkar nominiert Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl 2020

Die Sorge, dass viele Vereinsmitglieder der Wählergemeinschaft FORUM Kalkar aufgrund der Corona-Auswirkungen der Aufstellungsversammlung fernbleiben würden, war gänzlich unberechtigt. Insgesamt 43 stimmberechtigte Mitglieder wurden am Montag, 15.06.2020, im großen Saal des Gasthauses „Op den Huck“ in Kalkar-Appeldorn durch den Vorsitzenden Heinz Igel begrüßt.

Nach Abarbeitung der notwendigen Regularien stand als erste Wahlhandlung die Nominierung der Bürgermeisterkandidatin an. „Mir macht diese Aufgabe immer noch Spaß“ so die Amtsinhaberin und FORUM-Mitglied Dr. Britta Schulz. Sie erläuterte in ihrer Rede einige der zukunftsweisenden Maßnahmen, die in den letzten Jahren durchgeführt oder vorbereitet wurden. Ob das neue Feuerwehrgerätehaus in Appeldorn, das integriertes Handlungskonzept (InHK), die Sanierungen am Schulzentrum oder schnelles Internet – alles Beispiele für Projekte, die eine lange Vorbereitungs- und Umsetzungszeit benötigen. „Vieles ist auf den Weg gebracht, einiges davon auch schon umgesetzt worden“. Als gewinnbringend für die Stadt bezeichnete Britta Schulz die Zusammenarbeit mit Dr. Bruno Ketteler, der in den vergangenen Jahren eine effektive Wirtschaftsförderung aufgebaut hat. Mit dem Satz: „Gerne gehe ich diesen Weg weiter, dafür will ich mich in den nächsten fünf Jahren einsetzen“, schloss die Kandidatin ihren Redebeitrag. Das Ergebnis der anschließenden Wahl fiel mit 100 % eindeutig aus.

Mit der Vorstellung und Wahl der Kandidatinnen und Kandidaten für die 16 Wahlbezirke ging die Versammlung in die nächste Runde. Gewählt wurden: Stefan Lamers (Wahlbezirk 1.0), Johannes Kösters (2.0), Lutz Kühnen (3.0), Franz Zapsky-Remberg (4.0), Dietmar Klein (5.0), Oliver Niklas (6.0), Margarete Arntz-Klopf (7.0), Hermann Untervoßbeck (8.0), Irmgard Willemsen-Haartz (9.0), Heinz Igel (10.0), Nikolai Sawitzki (11.0), Cornelius Klaasen van Husen (12.0), Pia Schulz (13.0), Dirk Altenburg (14.0), Theo Leukers (15.0) und Hubert Hell (16.0). Alle Wahlbezirke konnten mit Ersatzbewerberinnen und -bewerbern besetzt werden. Die 23 Mitglieder umfassende Reserveliste wird von Lutz Kühnen, Dirk Altenburg und Marlies Arntz-Klopf angeführt.

Weiterhin stimmten die Mitglieder einstimmig dem Beschlussvorschlag zur Unterstützung des Landratskandidaten Peter Driessen zu. Zum Ende der Versammlung informierte der Vorsitzende die Anwesenden über die Aufstellung von Lutz Kühnen im Rahmen der Kreistagswahl für den Wahlkreis Kalkar. Igel selbst wird für den Kreiswahlbezirk 10 in Rees kandidieren. Hier war die Gründung einer örtlichen Wählergemeinschaft in der Kürze der Zeit nicht mehr möglich. Beide Kandidaten treten für die „Vereinigten Wählergemeinschaften Kreis Kleve e. V.“, dem Zusammenschluss aller Wählergemeinschaften im Kreis, an. Nach knapp vier Stunden endete diese erfolgreiche Versammlung.