Berichterstattung Rheinische Post

Die Berichterstattung in der Rheinischen Post bzgl. der Ratssitzung in Kalkar am 25.09.14 ist in ihren Themen ausgesprochen einseitig und inhaltlich unvollständig. Das FORUM Kalkar hat als stärkste Fraktion neben etlichen Sachkommentaren u. a. auch den Antrag auf Einführung der Ehrenamtskarte in Kalkar gestellt. Dieses Thema wurde im Rat intensiv diskutiert und nachfolgend an den Fachausschuss Schule, Jugend und Sport verwiesen.

Wir halten es für eine Selbstverständlichkeit, dass die Leser über wichtige Vorgänge von einer Tageszeitung ausgewogen und vollumfänglich informiert werden. So auch geschehen in der Berichterstattung vom 26.09.14 zum Antrag der FDP auf Einführung der Ehrenamtskarte in Bedburg-Hau. Einigen Kalkarer Bürgern ist bereits mehrfach die „sparsame“ und in ihren Inhalten stark verkürzende Darstellung in der Rheinischen Post, in Bezug auf Beiträge das FORUM Kalkar betreffend, aufgefallen – siehe auch die Veröffentlichung auf die Pressemitteilung der Bundeswehr zum Besuch des FORUM Kalkar auf dem Paulsberg.

Als zugleich neue politische Gruppierung und Kommunalwahlsieger werden wir selbstverständlich den Nachrichtenfluss auf unserer Webseite gewährleisten, so dass der Bürger sich ein möglichst komplettes Meinungsbild verschaffen kann. Der interessierte Leser erhält dadurch zugleich die Möglichkeit, die politische Berichterstattung „seiner“ Tageszeitung kritisch zu hinterfragen.

Das FORUM Kalkar wird zeitnah mit der Rheinischen Post in Kontakt treten und zu einem Gespräch einladen.

Dirk Altenburg

Stellv. Vorsitzender FORUM Kalkar