Bürgermeisterwahl 2015

Liebe Kalkarer,

vielen,vielen Dank für Ihre Stimme und das Vertrauen, das Sie damit in mich gesetzt haben. Ich werde alles daran setzen, dieses Vertrauen nicht zu enttäuschen. Ich bin geradezu überwältigt von der Menge der persönlichen Glückwünsche, ich werde ein bisschen Zeit brauchen, alle zu beantworten. Ich bedanke mich darüber hinaus bei allen, die mich im Wahlkampf unterstützt haben. Das sind die Mitglieder und das Wahlkampfteam des Forum Kalkar, die Grünen, die FBK und die SPD und dann natürlich meine Familie. Ohne sie alle wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen. Alleine ist man nicht viel, nur gemeinsam kann man etwas zu erreichen. Für die Zukunft gilt das ebenso. Ich wünsche mir, dass es gelingt mit Ihnen,den Bürgern, der Verwaltung und ALLEN Fraktionen im Rat zusammenzuarbeiten. Ich werde mich jedenfalls mit aller Kraft dafür einsetzen. Ihre Britta Schulz
Wahlergebnis

Gemeinsam für den Wechsel!

Liebe Bürgerinnen und Bürger, die Entscheidung über die Person der zukünftigen Bürgermeisterin bzw. des Bürgermeisters fällt in einer Stichwahl am nächsten Sonntag, den 27. September. Das Wahlergebnis vom 13. September hat gezeigt, dass die große Mehrheit der Kalkarer Bürger nach 16 Jahren den Wechsel im Bürgermeisteramt will. Es freut mich sehr, dass nach dem Bündnis 90 / Die Grünen nun auch die Freien Bürger für Kalkar (FBK) und die SPD meine Kandidatur unterstützen. Kalkar braucht jetzt eine Bürgermeisterin, die zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern, dem Rat der Stadt und der Verwaltung die Zukunft Kalkars gestaltet. Wenn nicht jetzt, wann dann …? Ihre Britta Schulz Zum Flyer:
Allgemein

Wichtige Hinweise

Für die Stichwahl (Dr. Britta Schulz/FORUM Kalkar gegen den Amtsinhaber Gerhard Fonck/CDU) werden von der Stadt Kalkar keine neuen Wahlbenachrichtigungen an die Wahlberechtigten verschickt. Sollten Sie Ihre alte Wahlbenachrichtigung nicht mehr haben, so bringen Sie am Wahltag Ihren Personalausweis mit in das Wahlbüro. Die Wahlbüros sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Sie können auch während der nächsten Woche Ihre Stimme direkt im Briefwahlbüro im Rathaus abgeben. Dieses ist durchgehend von Montag bis Mittwoch von 8:30 bis 16:00 Uhr, Donnerstag von 8:30 bis 17:45 Uhr und Freitag von 8:30 bis 18:00 Uhr geöffnet. Mitzubringen ist der Personalausweis oder die Wahlbenachrichtigung. Wahlberechtigt sind alle Kalkarer Bürgerinnen und Bürger, die das 16. Lebensjahr (Geburtstag am/vor dem 13.09.1999) vollendet haben, Deutsche oder Unionsbürger sind und mindestens seit dem 28.08.2015 in Kalkar gemeldet sind. Alternativ können Sie über die Internetseite der Stadt Kalkar www.kalkar.de einen Wahlschein oder die Briefwahlunterlagen anfordern. Hier finden Sie auch weitergehende Informationen zu Wahlscheinanträgen, Briefwahlbüro und Wahllokalen. Bitte nehmen Sie Ihr Recht wahr und gehen Sie am Sonntag, den 27. September, zur Wahl. Ihr FORUM [mehr…]
Wahlergebnis

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

vielen Dank für Ihr Vertrauen und Ihre Stimme. Über den gestrigen Wahlerfolg haben wir uns alle riesig gefreut. Die harte Arbeit vom Forum hat sich ausgezahlt. Ein ganz großes Dankeschön gilt den Mitgliedern unseres Wahlkampfteams, denn ohne sie wäre das alles nicht möglich gewesen. Durch Ihre Stimme sind wir einer Veränderung in Kalkar einen großen Schritt näher gekommen. Nun sind wir in der Stichwahl und müssen alle nochmal ran! Ich bedanke mich bei Birgit Mosler und Günter Pageler für den fairen Wahlkampf und hoffe, dass wir jetzt gemeinsam an unserem Ziel, einen Wechsel in Kalkar zu vollbringen, arbeiten. Schenken Sie mir weiterhin Ihr Vertrauen und gehen Sie am 27.09.15 noch einmal zur Wahl! Wenn nicht jetzt, wann dann…Der Wechsel muss gelingen ! Ihre Britta Schulz
Bürgermeisterwahl 2015

8 Fragen an Britta Schulz

Im Nachgang zur Vorstellung der Bürgermeisterkandidaten im Keiko-Dojo in Kehrum am 29. August diesen Jahres in Kehrum, erhielten alle 5 Kandidateninnen und Kandidaten eine Liste mit 8 Fragen zur schriftlichen Beantwortung überreicht. Hier nochmal die Zusammenfassung der Antworten von Britta Schulz:   Frage 1: Was wollen Sie in Ihnen ersten 100 Tagen im Amt umsetzen? Alle Mitarbeiter der Verwaltung kennen lernen und gemeinsam mit ihnen Ziele definieren Aufstellung eines freiwilligen Haushaltsanierungsplans im Rahmen der Erstellung der Haushaltssatzung für das Jahr 2016 Durchführung von öffentlichen Informationsveranstaltungen zur Haushaltslage und zur Situation der Asylbewerber Etablierung einer Willkommenskultur für ansiedlungswillige Unternehmen Abfrage der Bedürfnisse ortsansässiger Unternehmen Einrichtung eines Senioren- und Jugendbeirates, Suche nach Ortsteilpaten Begleitung des Arbeitskreises „Verkehrskonzept historischer Stadtkern“   Frage 2: Welche Perspektiven gibt es für das Gewerbegebiet Kehrum – wann wird die B67n endlich fertig? Ein FDP Landtagsabgeordneter sprach vor zwei Jahren davon, dass es damit noch bis zu 30 Jahre dauern kann. Die Flächen im Gewerbegebiet Kehrum sind fast vollständig vermarktet. Die vorgesehene Erweiterung in Richtung Uedemer Straße wurde von der Bezirksregierung Düsseldorf zugunsten [mehr…]
Bürgermeisterwahl 2015

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kalkar,

am 13. September 2015 trete ich als Kandidatin des FORUM Kalkar zur Bürgermeisterwahl an. Der Bürgermeister sollte ein Mensch unter Menschen, ein Bürger unter Bürgern sein. Er muss sich unter ihnen bewegen und sich nicht in sein Amtszimmer zurückziehen. Um den persönlichen Kontakt zu Ihnen, den Kalkarer Bürgern, herzustellen und um Vertrauen aufzubauen, möchte ich Sie mit diesem ersten Schreiben ein wenig über mich informieren. Ganz persönlich Ich bin 56 Jahre alt, in Mönchengladbach geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur habe ich in Bonn Agrarwissenschaften studiert und mit der Promotion 1986 abgeschlossen. Anschließend habe ich mich intensiv um meine wachsende Familie gekümmert. Während dieser Zeit war ich oft ehrenamtlich tätig, u.a. acht Jahre als Vorsitzende der Schulpflegschaft des Jan-Joest-Gymnasiums. Seit 2009 bin ich im Schuldienst beschäftigt, zur Zeit als Lehrkraft am Schulzentrum Kalkar im Rahmen des Förderprojektes „Komm mit! Fördern statt Sitzenbleiben“. Ich bin seit 29 Jahren verheiratet und wohne auch schon genauso lange mit meiner Familie in Kalkar. Unsere vier Kinder (27, 25, 23, 19) sind hier geboren und aufgewachsen. Wer aus der Großstadt kommt, [mehr…]
Bürgermeisterwahl 2015

Meine Ziele

Ihr Schritt zum Wechsel! Das FORUM Kalkar hat bei der Kommunalwahl 2014 den klaren Wählerauftrag erhalten, einen neuen Politikstil zu etablieren. Einen Politikstil, in den der Bürger eingebunden wird und von seinem Recht als Auftraggeber der Politik Gebrauch machen kann. Unser Wahlversprechen haben wir gehalten. Wir haben ein Bürgerbüro eingerichtet und zahlreiche Veranstaltungen organisiert, so dass Politik und Bürger sich auf Augenhöhe begegnen können und wir haben – unter großem Widerstand – einen Ausschuss für Bürgerbeteiligung und Gemeinwesen eingerichtet, der die Mitwirkung der Bürger in der Politik festschreibt. Der Anfang ist zweifellos gemacht, aber um effektiv etwas Neues zu realisieren, bedarf es eines Wechsels im Bürgermeisteramt. Kalkar braucht einen Bürgermeister, der offen ist für neue Ideen, der nicht jeden neuen Gedanken blockiert, der etwas ändern möchte. Die parteiideologischen Ränkespiele müssen ein Ende haben. Der Bürgermeister sollte sich den sachlichen Argumenten aller Parteien und Gruppierungen ohne Vorbehalt aufgeschlossen zeigen.   Bürgermeisterin für die Bürger Als Bürgermeisterin für Sie, die Kalkarer Bürger, möchte ich mit einem menschlichen, bürgernahen Führungsstil das Bindeglied zwischen der Bürgerschaft, dem Rat der [mehr…]